Weinbaugebiet

Schatzkarte

Das Gebiet, in dem sich die Tenuta Villanova befindet, bietet ideale geografische und geologische Voraussetzungen für den Weinbau. Im Laufe von Jahrtausenden sind Wasser und Erde so lange miteinander vermischt worden, bis ihre jetzige Form der Zusammensetzung entstanden ist: die Hänge des Collio, die sich durch Mergel (kalkhaltiger Lehm) auszeichnen, besonders reich an wertvollen Mineralien und organischen Substanzen. Anders hingegen die Schwemmlandebene des Isonzo, die aus Sandstein- (kalkhaltiger Sand) und Kiesschichten besteht. Die Wälder und Dauerwiesen des faunistischen Schutzgebiets umgeben die Weinberge wie ein natürlicher Schutzwall.
Diese Elemente zeichnen ein Gebiet aus, das die besten Grundvoraussetzungen für absolute Spitzenweine mitbringt. Dazu gesellt sich ein ausgesprochen günstiges Mikroklima mit milden Luftströmungen von der Adria, jedoch abgeschirmt von den kühlen Alpenwinden.
Diese Ausgeglichenheit ist ein wahrer Segen, den die Tenuta Villanova mit anderen erstklassigen Anbaugebieten unserer Erde teilt, die ebenfalls große Gewächse hervorbringen und die alle auf dem 46°. Breitengrad angesiedelt sind.

Umwelt

Die Aufgabe der Tenuta Villanova ist eigentlich ganz einfach und gleichzeitig doch so schwierig: diese außerordentliche Alchimie der Natur zu bewahren und sie gleichzeitig der ganzen Welt zugänglich zu machen.
Das Gleichgewicht der Natur darf deshalb nicht vom Menschen gestört werden. Es bedarf fortlaufender Forschung und wissenschaftlicher Untersuchungen, nicht nur speziell im Zusammenhang mit dem Weinanbau sondern auch hinsichtlich der Landwirtschaft um den Boden in seiner Gesamtheit zu schützen und das Wachstum der Rebe zu beaufsichtigen. Die Tenuta Villanova setzt hierfür seit Jahren besonders schonende Methoden ein, die den Einsatz chemischer Erzeugnisse im Weinberg und im Weinkeller auf ein Minimum reduzieren und die ursprüngliche Natürlichkeit des Erzeugnisses besonders gut zur Geltung kommen lassen. Erwähnen möchten wir hier nur die Bodenzonierung, die verschiedenen Erziehungsformen, die auf die jeweilige Rebsorte abgestimmte Lese, die Wahl des richtigen Klons und unser Augenmerk auf den geringen Ertrag pro Rebstock.
Dabei dürfen wir nie vergessen, dass dieser Schatz der ganzen Welt gehört; deshalb muss jeder Handgriff auf die qualitativen Anforderungen und Vorgaben der internationalen Märkte ausgerichtet sein.